Wofür wir arbeiten

2030 Agenda

Am 25. September 2015 verabschiedeten die Staats- und Regierungschefs aller 193 Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen die 2030 Agenda für nachhaltige Entwicklung. Zentraler Bestandteil sind die 17 Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals, SDGs), die alle gleichwertig sind und in direkter Verbindung zueinander stehen. Die 2030 Agenda hat universellen Charakter und deckt alle drei Dimensionen der Nachhaltigkeit ab – die ökologische, die wirtschaftliche und die soziale. Im Gegensatz zu den zuvor existierenden Millennium Development Goals (MDGs) richtet sich die 2030 Agenda an Länder aller Einkommensgruppen und forderte diese auf, die SDGs auf nationaler Ebene umzusetzen. Die Umsetzung in Deutschland ist in der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie (DNS) festgelegt.

Pariser Klimaabkommen

Ebenfalls im Jahr 2015 wurde auf der 15. Conference of the Parties (COP 15) der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen das Pariser Klimaabkommen beschlossen. Das Pariser Klimaabkommen ist ein Meilenstein im multilateralen klimapolitischen Prozess, denn zum ersten Mal verpflichtet ein völkerrechtlich bindender Vertrag alle Nationen dazu, ehrgeizige Anstrengungen zur Bekämpfung des Klimawandels und zur Anpassung an seine Auswirkungen zu unternehmen. Die Vertragsstaaten verfolgen das Ziel, die Erderwärmung auf deutlich unter 2, und idealerweise auf unter 1,5 Grad Celsius im Vergleich zum vorindustriellen Niveau zu begrenzen. Dazu streben die Vertragsstaaten an, bis Mitte des Jahrhunderts eine klimaneutrale Welt zu schaffen. Zentral dafür sind die national festgelegten Ziele (Nationally Determined Contributions, NDCs), deren Ambitionsniveau sich regelmäßig zu erhöhen hat.

Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie

Mit der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie (DNS) wird nachhaltige Entwicklung als zentrales Ziel des Regierungs- und Verwaltungshandelns verankert. Erstmals verabschiedet wurde sie 2002, seither wird sie in regelmäßigen Abständen und im Dialog mit verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen aktualisiert. Seit 2017 ist die Strategie das zentrale Instrument für die Umsetzung der 17 Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals, SDGs) der 2030 Agenda in Deutschland. Als ressortübergreifende Strategie bündelt sie Maßnahmen mit Wirkung in Deutschland und Maßnahmen durch Deutschland mit weltweiten Wirkungen. Hinzu kommt die Unterstützung anderer Länder in Form der bilateralen Zusammenarbeit (Maßnahmen mit Deutschland). Die aktuelle Neuauflage der Strategie vom März 2021 ist auf Initiative von SDSN Germany auf sechs Schlüsseltransformationen („Wenden“) und fünf übergreifende Hebel ausgerichtet, die zur Umsetzung der Transformationen für eine nachhaltige Entwicklung notwendig sind. SDSN Germany wirkt an der weiteren Ausgestaltung dieser Wenden und Hebel mit.

Schlüsseldokumente

SDSN Germany Jahresrückblicke

Veranstaltungen und Kooperationsveranstaltungen von 2014-2021

Factsheet SDSN Germany

Druckversion: Überblick über Netzwerk, Mitglieder, Partner und (erweiterten) Lenkungsausschuss

2021 SDSN Networks in Action Report

Vorstellung des globalen Netzwerks von Problemlösern und ihren Beiträgen zur Bewältigung der dringendsten Probleme der Welt

SDSN Orientierungslinien

Aufbruch in die zwanziger Jahre: SDGs gemeinsam erreichen

Eckpunkte für die Organisation

Beschlussfassung der Gründungsversammlung vom 14.04.2014 (in der Fassung vom 23.09.2022)