15. Erweiterter Lenkungsauschuss von SDSN Germany

Klima-Governance der neuen Bundesregierung: Arbeitsprogramme und Zusammenarbeit der Transformationsministerien der „Ampel“

calender icon
09.02.2022 10:00 - 12:30 Uhr
calender icon
online Zoom

Die 15. Sitzung des Erweiterten Lenkungssauschusses von SDSN Germany am 9. Februar 2022 wir dieses Mal auch für alle Mitglieder und Partner sowie für weitere Teilnehmer*innen aus Wissenschaft und Zivilgesellschaft geöffnet sein.

Damit die neue Regierung das erklärte Ziel einer Emissionsreduktion um 65% bis 2030 erreicht sowie auch in den Außenbeziehungen eine kohärente Klimapolitik verfolgen kann, ist eine gut abgestimmte interministerielle „Klima-Governance“ essenziell. Thema der Sitzung wird deshalb die Klima-Governance der neuen Bundesregierung sein. Gemeinsam mit für den Klimaschutz zuständigen (Unter-)Abteilungsleitungen der relevanten Transformationsministerien möchten wir über ihre jeweiligen Arbeitsprogramme und die Zusammenarbeit der einzelnen Ressorts der „Ampel“ sprechen, um mögliche Synergien herauszuarbeiten.

Wir freuen uns sehr, dass wir für unsere Sitzung Norbert Gorißen (AA), Dr. Jürgen Zattler (BMZ), Birgit Schwenk (BMWK, tbc), Bernt Farcke (BMEL) und Rudolf Ley (BMUV) als Sprecher*innen gewinnen konnten. Als Kommentator*innen werden Dr. Susanne Dröge (SWP) und Sascha Müller-Kraenner (DUH) fungieren.

Eröffnet und geschlossen wird die Veranstaltung von Prof. Dr. Anna-Katharina Hornidge, Co-Vorsitzende von SDSN Germany. Die Geschäftsführende Direktorin von SDSN Germany, Dr. Sabrina Schulz, wird die jeweiligen Gesprächsrunden moderieren.

Hinweis / Please Note

Während unserer Veranstaltungen werden z.T. Foto- und/oder Filmaufnahmen gemacht, die für Zwecke der Veranstaltungsberichterstattung und allgemeinen Öffentlichkeitsarbeit in verschiedenen Medien veröffentlicht werden. Sie haben jederzeit das Recht, die Foto- oder Videograf*innen darauf hinzuweisen, dass Sie nicht aufgenommen werden möchten.

During our events photos and/or videos may be taken which may be published in various media for the purposes of documentation and PR activities. You have the right at any time to point out to the photographer or videographer that you do not want to be photographed or filmed.